Die Freiwillige Feuerwehr Ofenbach machte im Jahre 1896 den Antrag, eine Feuerwehr von Lanzenkirchen zu werden

Aber erst 1899 kam der Antrag zur Durchführung.

Beschlossen wurde diese Selbstständigkeit , laut Gemeindeprotokol erst am 27. April 1912 .

Auffällig sind vor dem ersten Weltkrieg die großzügigen Geldspenden dieser Wehr, welche sie von der Herrschaft Schwarzau und von der Forst- und Domänenverwaltung Wiener Neustadt erhalten hat.

1927 wurde die erste tragbare Motorspritze gekauft.

1959 erfolgte der erste Kauf eines Kraftfahrzeuges.

1965 wurde eine neue modernere tragbare Motorspritze angeschafft.

1976 bekam die Wehr ein neues Auto.

1981 trug man das alte Gerätehausab, das seit 1912 bestanden hatte.

Mit Unterstützung der Gemeinde erwarb die Wehr ein Grundstück in der Ortsmitte von Ofenbach vom Hausbesitzer Josef Thurner, Ofenbach Nr.9, und begann mit dem Neuaufbau eines Gerätehauses.

Es wurde bis zum Jahre 1984 unter tatkräftiger Mitarbeit der Feuerwehrmitglieder und großzügiger Unterstützung der Marktgemeinde Lanzenkirchen und der Ofenbacher Ortsbevölkerung vollendet.

 

nach oben